EU-Schulmilchprogramm NRW Logo Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW
Ein viertel Liter Milch jeden Tag!
Start » Startseite » Warum Schulmilch? » Schulmilch - pur oder als Mix

Schulmilch - pur oder als Mischgetränk?

Häufig kommt die Frage auf, ob Milchmischgetränke (wie Kakao oder Erdbeermilch) durch ihren Zuckergehalt Übergewicht und Fehlernährung begünstigen.

Hier einige Antworten:

  • Milchmischgetränke tragen eingebettet in einer gesunden Ernährung und in der Abgabemenge von einem ¼ Liter pro Kind und Tag nicht zur Entstehung von Übergewicht und Fehlernährung bei.
  • Milchmischgetränke bieten geschmackliche Abwechslung und können so dazu beitragen, dass Kinder generell an eine gesunde Ernährung mit Milch und Milchprodukten herangeführt werden. Die über die Milch reichlich gelieferten Nährstoffe Calcium und Eiweiß sind besonders wichtig während des Wachstums. Die Realität zeigt, dass nur etwa 10% der Kinder regelmäßig die Milch pur trinken und rund 90% den Milchmischgetränken den Vorzug geben.
  • Mit Rücksicht auf die Verzehrsgewohnheiten in anderen EU-Ländern wurde  eine Zuckerzugabe von bis zu 7% in der EU- Schulmilchrichtlinie festgeschrieben. In Nordrhein-Westfalen wird dieser Höchstwert bei allen Schulmilch-Produkten mit durchschnittlich 4% zugesetztem Zucker deutlich unterschritten.
  • Was sind die Alternativen? Kinder bevorzugen stark gesüßte und teils koffeinhaltige Limonaden, Fruchtsaftgetränke und Nektare. Diese enthalten viel Zucker aber wenig andere wertvolle Nährstoffe und werden oftmals in größeren Getränkeeinheiten von 0,3 l bis 0,5 l angeboten.

Ansprechpartner

Für Schulmilchbezug:
Ihr Ansprechpartner im Landesamt für Natur Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV):
Frau Simone Wipperfürth
Tel.: 0211- 1590 2190
Fax: 0211- 1590  2502

Für Fragen zu Maßnahmen und Schulmilchförderung in NRW:
Ihre Ansprechpartnerin bei der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW e.V.:
Frau Iris Venus
Tel.: 02151 4111 413
Fax.: 02151 4111 499